Zurück 12. Juni 2016

Baugebiet "Im Rottlande II" nimmt Gestalt an

Der Emmerstedter Ortsrat hatte es sich nicht leicht gemacht, als er kürzlich die Entscheidung zu fällen hatte, wie die Straßen im neuen Baugebiet in Emmerstedt heißen sollen.
Voraussichtlich im Spätsommer stehen "Im Rottlande II", angrenzend an das jüngste Neubaugebiet "Im Rottlande" zunächst 16 neue Baugrundstücke zur Errichtung von Einfamilienhäusern zur Verfügung.
Rottlande II
*) Die Abrechnung der Erschließungskosten erfolgt durch Ablösungsverträge. Alle Angaben ohne Gewähr!

Es können Einzel- und Doppelhäuser mit einem oder zwei Vollgeschossen errichtet werden. Die Grundstücke erhalten keinen Anschluss an den öffentlichen Regenwasserkanal, da das Niederschlagswasser auf den Baugrundstücken vollständig versickert oder auf andere Art zu beseitigen ist. Das hat der Rat der Stadt Helmstedt in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause beschlossen.
Genauere Informationen darüber und was bei der Planung und Bebauung zu beachten ist, kann dem Bebauungsplan "Im Rottlande II" entnommen werden. Dieser kann im Fachbereich Planen und Bauen, Zimmer M202, im Helmstedter Rathaus eingesehen werden.
Wer einen der begehrten Bauplätze erwerben möchte, sollte sich beeilen. "Die Nachfrage ist sehr groß", weiß Christof Wirth, zuständig für die Bauplatzvergabe im Fachbereich Tiefbau und Immobilien zu berichten.
Weitere Informationen rund um das neue Bauplatzangebot in Emmerstedt erhalten Interessenten bei Christof Wirth unter der Telefonummer 05351/175474 oder per E-Mail an immobilien@stadthelmstedt. de. Darüber hinaus können Informationen auch über die Homepage der Stadt Helmstedt abgerufen werden.

Doch zurück zu den Grundsatzfragen. Denn eine vielleicht nicht unwichtige Frage ist für Häuslebauer womöglich die nach der Adresse.
Die Stadtverwaltung hatte einen Vorschlag für Straßennamen erarbeitet, der beim Ortsrat in Emmerstedt wenig Zustimmung erfuhr. Zu "durcheinander gewürfelt" seien die Namen, beinahe willkürlich gewählt, hatte es gehießen.
Deshalb einigte sich der Ortsrat auf ein Thema, wie es in so vielen Baugebieten Helmstedts der Fall ist. Nach einem Blumen- und einem Vogelviertel etwa wird Emmerstedt damit demnächst ein Imkerviertel haben.
So gesellen sich zum Hauptweg, dem Imkerweg, die Straßen Wabenweg, Beuteweg, Pollenweg und Bienenweg - alles Begriffe aus der Imkerei
Die ersten 16 Grundstücke, die bebaut werden können, befinden sich dabei auf dem Imkerweg, der direkt von der Neuen Breite in Richtung Emmerstedter Lohen abzweigt und derzeit erschlossen wird.

von Katja Weber-Diedrich

Rottlande II

Das Baugebiet Im Rottlande II schließt sich direkt an das dortige erste Baugebiet an.
Foto: Stadt Helmstedt/Christof Wirth
Zurück