Zurück August 2016

Bäckerei Holste schließt nach fast 109 Jahren ihre Pforten

Am 7. Oktober 1907 eröffnete Robert Holste (Robert I.) die Bäckerei und begründete damit eine Familientradition.

Seitdem hat in der Familie immer irgendjemand eine den Beruf des Bäckers erlernt. In der zweiten Generation waren es sogar drei der fünf Kinder. Die beiden Jüngsten blieben im Zweiten Weltkrieg verschollen. Der Älteste, Robert II., kam nach dem Krieg, in dem er als Feldbäcker gedient hatte, zurück nach Emmerstedt und setzte die Tradition fort.

1963 übernahm Robert III., der Vater des heutigen Inhabers das Unternehmen. Er führte von 1982 bis 1992 auch eine Filiale in Helmstedt im Tiefetal. Im Januar 2004 übernahm schließlich Ralf Holste die Bäckerei. Seitdem wird er von seinem Bruder Dietmar, seiner Frau Bettina und sechs weiteren Mitarbeitern unterstützt.

Am 5. August 2016 gab das Unternehmen bekannt, dass die Bäckerei am 13. August 2016 das letzte Mal öffnen wird.

Zurück