Zurück 9. und 10. September 2006 Museumsfest: 2006 | 2005 | 2004 |

Museumsfest "Backwerk und Flachs"


Frisches Brot aus dem neu errichteten Lehmbackofen

  Herrliches Spätsommerwetter und der neu errichtete Lehmbackofen lockte mehr als 550 Besucher auf den Emmerstedter Museumshof, wo das traditionell am 2. Septemberwochenende ausgerichtete Museumsfest stattfand. Mit dem Hornsignal des Helmstedter Hausmanns begann um 14.00 Uhr das bunte Treiben in Hof und Garten. Neben dem Backofen, wo dìe ersten Brote pünktlich zum Eröffnungstermin vom örtlichen Bäckermeister Ralf Holste aus dem Ofen geholt wurden, produzierten die Damen frische Butter und luden die Gäste zum Verkosten ein.


Nebenan wurde auf Brake, Schwingmaschine und Hechel der Flachs zu Fasern verarbeitet. Viele Gäste ließen sich die Funktion der Geräte erläutern, wobei die Jugend durchaus eigene Erfahrungen mit dieser schweren Arbeit früherer Zeiten machen wollte.

Auf dem Stallboden zeigte eine umfangreiche Ausstellung die Weiterverarbeitung des Flachses von der Faser zum Stoff, dazu gab es fachkundige Erläuterungen. Spinnerin und Klöpplerin in der ,,Guten Stube" rundeten dieses Thema ab.

Regen Zulauf und interessierte Fragen meldeten auch die Imker von ihrer Sonderaustellung ,,Solitärbienen". Frisch geräucherte Forellen, Bratwurststand und Wildspezialitäten der Jägerschaft ließen keine kulinarischen Wünsche offen.

Für die Jugend bildeten Hüpfburg im Garten und Kutschfahrten durch den Ort willkommene Abwechslung; bei der Jugendgruppe des DRK verwandelten sich die Jüngsten in Katzen und Clowns. Ein plattdeutscher Gottesdienst in der Emmerstedter St. Petri-Kirche, gehalten vom ehemaligen Ortspfarrer Dr. Beichler, bildete den Auftakt zum zweiten Festtag. Mittagessen mit Kartoffelgerichten bot die Museumsmannschaft ihren Gästen, zu dem die Jagdhornbläser und anschließend der Helmstedter Fanfarenzug den musikalischen Rahmen bildeten.

Pünktlich zur Kaffeezeit war der Zuckerkuchen im neuen Backofen fertig und ergänzte das reichhaltige Kuchenangebot in der Kaffeestube, das wiederum durch großzügige Spenden der Emmerstedter Museumsfreunde zustande gekommen war. Dafür sei allen Spendern an dieser Stelle ein herzliches ,,Dankeschön" gesagt. Die Western Dance Damengruppe aus Ostingersleben lockte dann mit flotten Rhythmen in den Garten zu einer gekonnten Tanzvorführung.

 Bild vergrößern

Für die Mannschaft am Backofen endete ein Zwölfstundentag mit den letzten Broten um 17.00 Uhr. Diese waren wie alle Backwaren zuvor sofort vergriffen. Ein schöner Ausklang für ein wiederum gelungenes Museumsfest.

Gehard Kaminski



Zurück Museumsfest: 2006 | 2005 | 2004 |